Die Bewegungsmeditation (Yoga)

 

Yoga ist Meditation in Bewegung. Die Achtsamkeit, mit der wir die Übungen ausführen, macht Yoga zur Meditation. Die Einheit von Geist und Körper wird kultiviert. Bei der Meditation in Bewegung wird die wohltuende Wirkung meist intensiver spürbar als bei anderen Meditationsformen, da sie sich direkt auf den Körper überträgt und damit das Bewusstsein und die Achtsamkeit schärft.

 

Im ursprünglichen Yoga geht es weder um Leistung oder Vollendung, noch um die körperliche Technik an sich. Vielmehr ist es ein von Moment zu Moment, ohne Urteil und ohne Streben ausgerichtetes Achten auf das gesamte Spektrum unserer Bewegungs-Erfahrung.

 

Den einzelnen Übungen, den sog. Asanas, und den Körperempfindungen wird dabei viel Aufmerksamkeit geschenkt, ebenso wichtig ist allerdings das Betrachten der inneren Landschaft der Gedanken und Emotionen. Besondere Bedeutung kommt dabei dem Fluss des Atems zu. Mit jedem Atemzug wird das ganzheitliche Körperbewusstsein gestärkt. Während wir unseren Körper dehnen und in verschiedenen Positionen verharren, lernen wir, Grenzen zu erfahren, mit dieser Erfahrung umzugehen und gleichzeitig voll im gegenwärtigen Moment präsent zu sein. Es liegt Kraft und Freude darin, den Körper und den Geist im gegenwärtigen Augenblick zu erforschen.

 

Versuche in der jeweiligen Yoga-Haltung ruhig und gleichmäßig zu atmen. Achte auf deine körperlichen Grenzen. Wenn etwas zu anstrengend ist oder schmerzt, verlasse die Haltung oder lass die sie ganz weg. Als Alternative kannst du die Haltung, die du nicht ausführen kannst, mental im Kopf mitmachen. Auch das fördert deine Präsenz und wirkt sich darüber hinaus auch förderlich auf deinen Körper aus. Der Atem kann auch während den Bewegungen als Anker für den gegenwärtigen Moment dienen. Sobald du also bemerkst, dass du dich in Gedanken verloren hast, nimm den Gedanken bewusst wahr und lenke ihn dann behutsam wieder zum Körper und zum Atem zurück. Indem wir in jeder Bewegung auf den Atem achten, offenbart sich das Leben des Atems innerhalb unseres Körpers in seiner ganzen Schönheit und Komplexität.

 

Viel Freude mit der Bewegungsmeditation!